Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Bei der Reservierung sind 30% der gesamten Mietsumme von dem Mieter an den Vermieter im Voraus zu entrichten. Mit der erfolgten Anzahlung in Höhe von 30% des Mietpreises bestätigt der Mieter die Buchung und sein Einverständnis mit den AGB.
  2. Der Vermieter ist erst nach Eingang von 30% des Mietpreises (gemäß Nr. 1) an den Vertrag gebunden. Der Vermieter bestätigt die Buchung, nachdem die Anzahlung  eingegangen ist.
  3. Die Restsumme des Mietpreises ist spätestens zwei Monate vor Beginn des Mietverhältnisses zu bezahlen. Wird der Restbetrag bis zu diesem Zeitpunkt nicht bezahlt, so hat der Vermieter das Recht, den Mietvertrag als ungülig und gegenstandlos zu betrachten.
  4. Die Unterzeichnung des Mietvertages schliesst eine Rückerstattung der bereits bezahlten Beträge aus, ausser in den unter Punkt 26 genannten Fällen.
  5. Der Mieter ist verpflichtet, zusammen mit dem Restbetrag der Mietsumme eine Kaution zu überweisen. Die Höhe der Kaution wird auf der Zahlungsbestätigung ausgewiesen. Die Verrechnung der Kaution erfolgt spätestens 30 Tage nach Beendigung des Mietverhältnisses.
  6. Die Schäden, die vom Mieter verursacht sind, werden mit der Kaution verrechnet. Wenn der vom Mieter verursachte Schaden höher als die Summe der Kaution ist, wird diese in Rechnung gestellt.
  7. Der Vermieter verpflichtet sich, das vermietete Objekt am Anfang des Mietverhältnisses sauber und in ordentlichem Zustand zu übergeben. Der Vermieter darf nach Abschluss des Mietvertrages  keine wesentlichen Änderungen an Möblierung und Ausstattung des vermieteten Objektes zum Nachteile des Mieters anbringen.
  8. Es ist dem Mieter nicht erlaubt, die Möbel umzustellen oder zwischen den Appartements auszutauschen.
  9. Der Vermieter darf das vermietete Objekt jederzeit besichtigen oder durch Mietinteressenten besichtigen lassen.
  10. Das Mietobjekt muss an dem Tag, an dem das Mietverhältnis beginnt, zwischen 16.00 und 19.00 Uhr bezogen werden. Wenn der Mieter diese Zeitspanne nicht einhalten kann, ist er verpflichtet, den Vermieter oder den Verwalter davon rechtzeitig in Kenntnis zu setzen. Die Schlüsselübergabe kann nur mit Erlaubnis des Vermieters nach 19.00 Uhr stattfinden.
  11. Es wird vorausgesetzt, dass der Mieter das Mietobjekt mit der Ausstattung so übernimmt wie in der Inventarliste aufgeführt, es sei denn, der Mieter hat bei Antritt während des Rundgangs mit dem Verwalter eventuelle Mängel dem Vermieter oder Verwalter gemeldet  und diese in die dafür vorgesehene Liste eingetragen.
  12. Das vermietete Objekt ist an dem Tag, an dem das Mietverhältnis beendet wird, vor 11.00 Uhr vom Mieter aufgeräumt und besenrein zu verlassen. Zur Erstattung der Kaution wird die Liste (gemäß Nr. 11) unterzeichnet hinterlassen.
  13. Der Abfall ist in dem dafür vorgesehenen Container am Anfang des  Schotterweges  zu entsorgen. Bei Unterlassung wird ein Betrag in Höhe von 10,00 Euro von der Kaution  abgezogen.
  14. Das Mietverhältnis beginnt mit der Aushändigung des Schlüssels an den Mieter.
  15. Es ist dem Mieter nicht gestattet, das vermietete Objekt weiter- bzw. unterzuvermieten. Auch dürfen nicht mehr Personen im gemieteten Objekt übernachten, als im Mietvertrag  festgelegt wurde, sofern keine schriftliche Erlaubnis des Vermieters dafür vorliegt.
  16. Der Mieter muss mit dem gemieteten Objekt sorgfältig und  verantwortungsbewusst umgehen. Jeglicher Schaden ist dem Vermieter unverzüglich zu anzuzeigen und zu ersetzen, es sei denn, der Mieter kann den Nachweis erbringen, nicht für den Schaden verantwortlich zu sein.
  17. Der Mieter darf das Mietobjekt ausschließlich als Ferienhaus bzw. Ferienwohnung nutzen. Insbesondere darf das Mietobjekt nicht für berufliche Zwecke genutzt werden.
  18. Haustiere sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Vermieters gestattet. Liegt die Genehmigung des Vermieters vor ein Haustier mitzubringen, so hat es immer angeleint zu sein. Ein Haustier darf sich grundsätzlich nicht in und um das Schwimmbecken herum aufhalten.
  19. In dem Mietobjekt dürfen nur die vom Vermieter dafür angebrachten und vorgesehenen Geräte zum heizen, kochen und waschen benutzt werden.
  20. Der Mieter hat dafür Sorge zu tragen, dass keine Materialien in Waschbecken, Badewanne, Duschwanne, Toilette, Bidet sowie Spülbecken gelangen, die zur Verstopfung der Abflussrohre führen können. Bei Nichtbeachtung wird der Mieter für die Beseitigung des Schadens zur Verantwortung gezogen.
  21. Der Vermieter kann nicht für Beeinträchtigungen von Schwimmbadnutzung, Wasserzufuhr, Stromversorgung sowie sonstige Beeinträchtigungen durch Wetterverhältnisse verantwortlich gemacht werden.
  22. Es ist nicht gestattet, im Garten offenes Feuer zu machen, zu zelten oder zu graben.
  23. Der Mieter darf keine Belästigungen, insbesondere den Mietern der anderen Mietobjekte gegenüber, verursachen.
  24. Das Auto ist auf dem dafür vorgesehenen Parkplatz abzustellen. Mit Ausnahme des Schotterweges darf das Grundstück nicht befahren werden.
  25. Sofern der Mieter gegen den Mietvertrag verstößt bzw. die Einhaltung nicht gewährleist, ist der Vermieter berechtigt, den Mietvertrag aufzulösen und als gegenstandslos zu betrachten, ohne dass dafür die Hinzuziehung eines Gerichtes erforderlich ist.
  26. Bei Stornierung des Vertrages durch den Mieter wird die Anzahlung (gemäß Nr. 1) bzw. Bezahlung (gemäß Nr. 3) nicht erstattet. Bei Naturkatastrophen, außergewöhnlichen  Wetterverhältnissen, Terrorismus sowie in anderen Fällen von höherer Gewalt, aufgrund derer das Objekt nicht bezogen werden kann, werden dem Mieter der bereits bezahlte Betrag, bzw. die bereits bezahlten Beträge vollständig zurückerstattet.
  27. Der Aufenthalt im Mietobjekt, auf dem Grundstück und die Benutzung des Schwimmbades erfolgt auf eigene Gefahr.
  28. Der Mieter hat dafür Sorge zu tragen, zur Deckung eines von ihm verursachten Schadens ausreichend versichert zu sein.
  29. Für den Mietvertrag wird niederländisches Recht zugrunde gelegt.